Unsere Geschichte

2016

Begeistert unterwegs mit dem Heiligen Geist

2015

Essentiell - meine Bibel

Der Jahresschwerpunkt für 2015 lautete: „Essentiell – meine Bibel“. In diesem Jahr wurde das Thema „Bibel“ in den Predigten und in den Haustreffen vertieft und eine neue Leidenschaft fürs Bibellesen geweckt.

2014

Begegnen - Beschenken - Begeistern

Dieses neue Gemeindemotto soll sich in unseren Treffen und Gottesdiensten verwirklichen!

Wir beginnen das Jahr mit dem intensiven Schulungsprogramm „Abenteuer Gebet“ und sind dankbar für die positiven Impulse, die davon ausgehen. Weitere Höhepunkte sind die öffentlichen drei Vorträge zu den Themen „Katholiken und Evangelikale“ sowie das Seminar zum Thema „Finanzen“ von Andreas Hahn, ausserdem die Kinderwoche, das Adonia-Konzert, die Church-Gottesdienste und nicht zuletzt der Alphalive-Kurs im Herbst.

Andreas und Astrid Hahn haben sich mit ihrer Familie inzwischen nach dem Wechsel von Polen gut im Seetal eingelebt.

Der Wunsch wächst, ein volles Gottesdienst-Programm anbieten zu können. Außerdem wollen wir uns neu evangelistisch ausrichten und kirchendistanzierten Menschen im Seetal das Evangelium näherbingen.

2012-2013

Im Glauben wachsen

Wir starten ins zweite Jahrzehnt unserer Geschichte mit einem Motivationsweekend für die ganze Gemeinde: Dr. Dietrich Schindler legt in den Bereichen Coaching, Leiterschaft und Glaubenswachstum eine gute Basis für die weitere Entwicklung der FEG Hochdorf. Aktion Gratishilfe, Alphalive-Kurse, Kinderwochen, Church-Gottesdienste und vieles mehr sind Höhepunkte mit Ausstrahlung. Glauben im Alltag wird zum Thema , das durch eine Soap-Geschichte in generationenübergreifenden Gottesdiensten vertieft wird. Geprägt sind diese Jahre auch vom Pfarrerwechsel. Markus Wüthrich verlässt mit seiner Familie 2013 das Seetal und wird Pfarrer in der FEG Horw/Kriens. Ab August 2013 wird Dr. Andreas Hahn neuer Pfarrer der FEG Hochdorf.

2011

Frisch - Echt- Gemeinsam

Die FEG Hochdorf ist seit zehn Jahren als Verein in Hochdorf. Das wird gefeiert unter dem Motto "Frisch - Echt - Gemeinsam"! Zum Start ins Jubiläumsjahr bewirkt die Gebetswoche eine neue generationenübergreifende Einheit und Leidenschaft. Diverse Anlässe folgen im Verlauf des Jahres. Höhepunkte sind das Jubiläumsweekend im September und das FE(G)ST an Silvester.

2009-2010

Simple Church

Erfreulich ist der weitere Aufbau der Jungschar- und Jugendarbeit. Das Time-out von Markus Wüthrich (Weiterbildung) und die neue Strukturierung der Gemeinde unter dem Stichwort ‚Simple Church‘ prägen uns ab Sommer/Herbst 2009. Zu diesem Prozess gehört auch die Vergrösserung des Leitungsteams von drei auf sieben Männern und Frauen in der erweiterten Gemeindeleitung. Durch die beiden Alphalive-Kurse konnten wir knapp dreissig Personen mit der guten Nachricht von Jesus bekannt machen. Durch die Durchführung vom YOUTHALPHA erfasst die Alphalive-Begeisterung auch die Jugendlichen im VIPS.

2006-2008

Die Kräfte bündeln

Durch verschiedene Anlässe werden wir vermehrt als Kirche in Hochdorf wahrgenommen. An den Gottesdiensten nehmen rund sechzig Erwachsene und Kinder teil. 2006 feiern wir das fünfjährige Jubiläum als Gemeinde. Das Leiterteam der Jungschi Hofdere wird zu einem grossen Teil erneuert und von Eltern und Leuten aus andern Regionen in diesem Prozess stark unterstützt. Die Vernetzung von Eltern, Kindern und Gemeinde erleben wir auch in andern Kinder- und Teenagergruppen als sehr positiv. 2007 wird die VIPS-Jugendarbeit gegründet. 2008 führen wir im Seetal zum ersten Mal einen Family Life Ehekurs durch. Ebenfalls 2008 feiern die Gründer-Ehepaare ihre 10-jährige Zusammenarbeit.

2004-2005

Nach aussen fokussiert

Vermehrt treten wir durch Anlässe und entsprechende Zeitungsberichte an die Öffentlichkeit. Auf der kulturellen Ebene geschieht das durch den Gospelchor, durch Filmvorführungen und Konzertveranstaltungen. Zudem veranstalten wir verschiedene Vorträge zu Lebenshilfethemen oder stellen in der Adventszeit an öffentlichen Orten und in den Altersheimen eine Krippe auf. Mit dem Alphalivekurs erleben wir, dass viele Teilnehmer durch ihren neu gefundenen Glauben an Jesus Christus Lebenssinn und Lebensfreude finden. Gleichzeitig zu diesen Aktivitäten rückt für uns das Anliegen für das Gebet immer mehr ins Zentrum.

2003

Das selbständige Gemeindeleben

Nun sind wir bereit, uns von unserer Muttergemeinde, der FEG Emmen, loszulösen. Wir feiern drei bis vier Mal monatlich Gottesdienste. Zum ersten Mal führen wir zur Förderung der Mitarbeiter ein D.I.E.N.S.T.-Seminar durch. Es erfolgt die Gründung der Seelsorgearbeit. "Näher zu Gott und näher zu den Menschen in unserer Umgebung" prägt unser Handeln in diesem Jahr.

2001-2002

Das Fundament legen

Die offizielle Gemeindegründung als Verein in Hochdorf findet im Juni 2001 mit acht Mitgliedern statt. Das Gemeindeleitbild hilft uns in der konkreten Umsetzung der Vision. Gegen zwanzig Personen besuchen regelmäsig die "Bibel aktuell"-Haustreffen. Die Gottesdienste finden monatlich statt. Im Jahr 2002 erfolgt die Gründung der Jungschar und die Aufschaltung der Homepage www.feg-hochdorf.ch.

1998-2000

Die Vision finden

Für die Gemeindeaufbauarbeit findet sich eine neunköpfige Kerngruppe zusammen. Es soll eine Freikirche mit einer Vision werden, aus der sofort klar ist, worum es geht. Daraus entsteht die Gemeindevision.

Unser Glaube an Jesus Christus
ist für die Menschen in unserer Umgebung
spürbar und ansteckend.
Zu neuen Begegnungen sind alle willkommen.

Wir treffen uns wöchentlich im "Bibel aktuell", einem sogenannten Haustreff und bieten zusammen mit der Chrischonagemeinde Beinwil bereits 1998 den ersten Alphalivekurs an. 1999 feiern wir einige Gästegottesdienste mit bis 65 Erwachsenen und Kindern in der Betriebskantine der Firma Balthasar. Für diese beliebten Gottesdienste dürfen wir ab 2000 die Räumlichkeiten der reformierten Kirche Hochdorf benützen. Mit dem Schülerzmittag findet auch unser Anliegen Ausdruck, bedürfnisorientierte Angebote anzubieten.

1997

Die Vorbereitungen

Die Freie Evangelische Gemeinde Emmen leitet Massnahmen in die Wege, im Luzerner Seetal eine Freikirche zu gründen.

Infos